Über das ganze Jahr hinweg haben die Mitglieder der Jugendfeuerwehren mehrere Wettbewerbe, die sie besuchen können. Im Vordergrund stehen dabei immer der Spaß und die Kameradschaft. Hier können sich die Mädchen und Jungen mit anderen Jugendfeuerwehren messen und ihr Können unter Beweis stellen.

Der Bundeswettbewerb (BWB) ist der klassische Feuerwehr-Wettbewerb für die Jugendfeuerwehren. Er wird bundesweit alle zwei Jahre, sowie jährlich auf Landes-, Bezirks-, Kreis- und Gemeindeebene durchgeführt wird. Die teilnehmenden Gruppen müssen zunächst bei Gemeinde-/ Kreiswettbewerben antreten und können sich dort für die nächsthöhere Ebene qualifizieren.

Der Wettbewerb besteht aus einer Löschübung (A-Teil) sowie einem 400-Meter-Staffellauf (B-Teil). Jede Gruppe besteht aus einer Löschgruppe, das sind 9 Jugendfeuerwehrleute, sowie einem Ersatzmann. Dieser darf eingesetzt werden, wenn ein Mitglied der Gruppe sich beim Wettbewerb verletzt, erkrankt oder aus einem wichtigen Grund ausfällt.

Mindestalter 10 Jahre.

Am Beispiel der Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Schwandorf könnt ihr sehen, wie so ein Bundeswettbewerb abläuft. Schaut hier …
Quelle: http://www.youtube.com

Advertisements