WESTERHOLT/MAG – Die Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr Westerholt beschränkt sich nicht nur auf die feuerwehrtechnische Ausbildung, sondern bietet auch eine spannende Freizeitgestaltung. Und das Allerwichtigste: Spiel und Spaß kommen natürlich nicht zu kurz.

JF Westerholt Entenhaus 2014 04 04_2So war es auch beim letzten Übungsdienst, als die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr (JF) das Entenhaus im Westerholter Park gereinigt und neu eingestreut haben. Das Entenhaus ist eine Nachbildung des Westerholter Feuerwehrhauses und wurde vor einigen Jahren, als das Alte abgängig war, von den jungen Feuerwehrleuten neu gebaut und im Westerholter Park aufgestellt. Die Jugendlichen haben es sich zur Aufgabe gemacht, sich regelmäßig um das Entenhaus zu kümmern. Auf dem Namensschild des Entenhäuschens steht „Jugendfeuerwehr Westerholt / Nenndorf“.

Nachdem sich die eine Gruppe der Jugendlichen um die Arbeit beim Entenhaus kümmerte, bereitete die zweite Gruppe schon das Essen vor. Denn zum Abschluss der Reinigungsarbeiten gibt es jedes Jahr entweder selbstgebackene Pizza, oder wie in diesem Jahr eine kleine Grillfeier mit selbstgemachten Salaten.

JF Westerholt Entenhaus 2014 04 04_1Es ist die Aufgabe der Jugendfeuerwehrwarte, einen Bogen zwischen einer anspruchsvollen feuerwehrtechnischen Ausbildung sowie zusammen mit den jungen Feuerwehrleuten ein interessantes Hobby zu gestalten. Neben den theoretischen und praktischen Fertigkeiten erlernen die Jugendlichen in der JF auch das richtige Verhalten in der Gruppe und wachsen so zu einer Gruppe zusammen. Dabei steht immer das „Wir“ im Vordergrund. Denn ohne Teamfähigkeit lassen sich viele Aufgaben in der Jugendfeuerwehr, sowie auch später in der aktiven Feuerwehr, nicht lösen. Es wird den Mädchen und Jungen schnell bewusst, dass man nur mit Zusammenarbeit im Team Erfolg hat.

Fotostrecke … hier klicken

Bericht © Martina Gerdes / Tim Harms
Fotos ©
Jugendfeuerwehr
Erschienen im Anzeiger für Harlingerland

Werbeanzeigen